17.02.2020
Sexuelle Ausbeutung

Bericht "Sexualisierte Gewalt online - Kinder und Jugendliche besser vor Übergriffen und Missbrauch schützen"

Bericht 2019: Sexualisierte Gewalt online

Missbrauchsdarstellungen, Belästigung, Grooming: Die Bandbreite an sexuellen Übergriffen auf Kinder und Jugendliche im Internet ist groß. Auch die Zahl eingehender Meldungen über Missbrauchsdarstellungen ist beträchtlich: 2018 wurden jugendschutz.net 39.500 URLs gemeldet. 2016 waren es noch 4.300.

Sexualisierte Gewalt beginnt nicht erst, wenn strafbare Handlungen vorliegen. Auch die unerwünschte sexuelle Ansprache in Social Media und die sexuelle Kommentierung von Alltagsbildern verletzen die persönliche Integrität der Betroffenen.

Vor allem Anbieter von Diensten, die bei Kindern und Jugendlichen beliebt sind, sind in die Pflicht zu nehmen. Sie müssen nicht nur bei Verstößen schnell reagieren, sondern sexualisierte Gewalt auch vorbeugend verhindern.

Den Bericht finden Sie hier.