29.07.2020
Selbstgefährdung

Hungerwettbewerbe und -partnerschaften als Ansporn essgestörter Verhaltensweisen

Inhalte, die zu Hungerwettbewerben mit extremen Gewichtsreduzierungen aufrufen  (z. B. „Like = 1 Tag fasten“), werden als jugendgefährdend bewertet. Gleiches gilt für die Suche nach Partnerinnen und Partnern zum gemeinsamen Hungern („Twins“) und für Hungergruppen mit strengen Verhaltensregeln in Messengern wie WhatsApp.  

Die Teilnehmenden stehen unter ständigem Druck, bei Regelverstößen oder zu geringer Gewichtsabnahme sanktioniert oder ausgeschlossen zu werden. Eine lebensgefährliche Gemeinschaft entsteht, die Betroffene immer weiter in die Krankheit treibt und von Therapien abhält.

Dieser Beitrag ist Teil der Serie Bewertungskriterien Selbstgefährdung.  

Selbstgefährdungsinhalte können Sie hier melden.