13.01.2020
Social Media

Kinder werden zu Werbezwecken instrumentalisiert.

Kinder als (Werbe-)Objekte auf Instagram

Auf Instagram können besonders reichweitenstarke Profile durch Influencer-Marketing finanziell profitieren. Auch viele Eltern nutzen diese Möglichkeit der Monetarisierung, indem sie auf Fotos ihres Nachwuchses bestimmte Produkte bewerben. Neben kinderspezifischen Artikeln werden so auch Dekorations- oder Einrichtungsgegenstände angepriesen. Kinder werden hierbei geradezu in Szene gesetzt und so für Werbezwecke instrumentalisiert. Damit wird ihr Recht auf Selbstbestimmung angetastet. Um den Schutz der Persönlichkeitsrechte von Kindern zu verbessern, müssen Anbieter daher klare Rahmenbedingungen schaffen und Erziehende stärker sensibilisiert werden.

Im Report „Kinderbilder auf Instagram“ untersuchte jugendschutz.net, inwieweit mit dem Posten von Kinderbildern Persönlichkeitsrechtsverletzungen einhergehen können.