30.03.2020
Politischer Extremismus

Kritikfähigkeit für Online-Inhalte stärken

Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie Politiker*innen, Journalist*innen und Influencer*innen haben eine große Glaubwürdigkeit bei ihrem Publikum. Sie nutzen Social Media, um fast ununterbrochen mit ihren Anhänger*innen zu kommunizieren, deren Wahrnehmung hinsichtlich bestimmter Situationen zu prägen und in verschiedenen europäischen Ländern auch, um Hass und Vorurteile zu schüren. Dies zeigt der Bericht Hotspots des Hasses - Die Verantwortung öffentlicher Personen online des Projekts sCAN.

Wichtig ist daher, dass Kinder und Jugendliche lernen, sich auch mit Inhalten öffentlicher Personen kritisch auseinanderzusetzen. Dazu zählt, Stereotype zu hinterfragen, Fake News und Manipulationen zu entlarven und hasserfüllte Äußerungen durch Gegenreden anzufechten.