27.08.2020
Politischer Extremismus

Salafistisches Video zu Homosexualität erzielt hohe Reichweite

Ein langjähriger und reichweitenstarker salafistischer Akteur veröffentlichte kürzlich auf der jugendaffinen Plattform Facebook die Aufzeichnung einer Predigt mit dem Titel "Homosexualität".

Das Video stachelt zur Ablehnung einer Bevölkerungsgruppe aufgrund ihrer sexuellen Orientierung an. Über knapp anderthalb Stunden referiert der Sprecher darüber, dass Homosexualität im Islam zu den schlimmsten Sünden zähle. Zwar sei ein islamisch konformes Leben auch mit homosexueller Veranlagung möglich, aber nur, wenn sich die betroffene Person jeglicher geschlechtlichen Aktivität enthalten würde. Die islamistische Ideologie ist durch eine strikte Ablehnung von Homosexualität gekennzeichnet. Ähnliche Diskurse sind ebenfalls aus ultra-konservativen christlichen Spektren bekannt.

Die vertretenen Standpunkte erfüllen die Kriterien einer Entwicklungsbeeinträchtigung von Jugendlichen, da sie verhindern können, dass Heranwachsende ihre persönliche Sexualität altersgemäß und selbstständig entdecken und entwickeln. Das Video verzeichnete in weniger als 24 Stunden bereits fast 5.000 Aufrufe und rund 200 Kommentare. jugendschutz.net hat das Video bei Facebook gemeldet, eine Reaktion des Dienstes steht noch aus.