15.09.2020
Selbstgefährdung

Suizid-Video verbreitet sich im Netz

Aktuell kursiert auf verschiedenen jugendaffinen Plattformen ein Video, welches einen live gestreamten Suizid zeigt. Solche Inhalte können suizidgefährdete Personen triggern und insbesondere gefährdete Heranwachsende in ihren Suizidgedanken und -absichten bestärken.

Informationen zum Umgang mit Betroffenen und mit prosuizidalen Inhalten im Netz finden Eltern und pädagogische Fachkräfte auf klicksafe.de. Dort werden auch hilfreiche Beratungsstellen aufgelistet. Weitere Anlaufstellen finden Sie außerdem hier.

Inhalte, die die Thematik Suizid verharmlosen oder verherrlichen, sollten nicht geteilt, sondern den Plattformen oder jugendschutz.net gemeldet werden. Um die Verbreitung zu unterbinden, sollte eine Berichterstattung zudem sensibel und verantwortungsbewusst gestaltet sein.